Incident response

Inhalt

Erfolgreiche Cyberangriffe gehen in der Regel mit der Beeinträchtigung von geschäftskritischen Prozessen einher. Den dabei entstehenden finanziellen Schaden gilt es schnellstmöglich zu minimieren. Auch Datenzerstörung, Datendiebstahl oder Reputationsverlust können zu Schäden führen, die Unternehmen vermeiden oder vermindern müssen.
Damit diese Ziele erreicht werden, sorgt der Incident Response Service schon im Vorfeld eines Cyber Security Vorfalls dafür, dass betroffene Firmen im Falle eines Angriffs auf die richtigen Werkzeuge und Prozesse sowie auf das erforderliche Fachwissen zugreifen können, um Bedrohungen schnellstmöglich einzudämmen.

 

Service-Beschreibung

In Kooperation mit Beratungspartnern möchte das GFFT Security Lab den Unternehmen eine einfache Praxisunterstützung an die Hand geben. Die Grundidee ist, das Wissen über Herausforderungen und Lösungen in halbtägigen Workshops bei allen Konsortialpartnern zu erfassen und auszutauschen. Für die drängendsten Schwierigkeiten Lösungspfade zusammenzustellen und das Wissen über die GFFT-Insights oder individuelle Workshops wieder allen Partnern verfügbar zu machen. Mit jedem Partner des Konsortialprojektes wird am Anfang ein individueller Initialworkshop durchgeführt, in dem der IST-Zustand und die Herausforderungen der nächsten 6 Monate identifiziert werden. Inhaltlich werden in den Workshops folgende Punkte erörtert:

  1. Erhebung des IST-Standes der Anlagensicherheit,
  2. Erfassung und Bewertung von Sicherheitsrisiken,
  3. Ableitung von konkreten Maßnahmen mit sofortigem Nutzen.

Partner