Security Awareness

Inhalt

Jedes Unternehmen hat sensible Daten, die der Arbeitgeber vor Datenmissbrauch und anderen Angriffen schützen muss. Der Begriff „Security Awareness“ beschreibt die Sensibiliserung von Mitarbeitern zu IT-Sicherheit, Cybersecurity und Datenschutz. So erkennen Arbeitgeber, wie Angestellte mit vertraulichen Daten im Unternehmen umgehen und auf eventuelle Angriffe auf die interne Cybersicherheit reagieren. Anhand dieser Erkenntnis kann der Arbeitgeber weitere Maßnahmen zu Datenschutz und IT-Sicherheit ableiten. Arbeitgeber erreichen Security Awareness vorrangig durch Aufklärung und Prävention der Beschäftigten. Erst wenn alle Angestellten umfangreich über mögliches Fehlverhalten sowie Bedrohungen in Datenschutz und IT-Sicherheit informiert sind und entsprechend handeln, weist ein Unternehmen hohe Security Awareness auf. Die rechtlichen Grundlagen bilden u. a. die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Als wichtiger Bestandteil der Security Awareness hat der Arbeitgeber dafür zu sorgen, dass alle Mitarbeiter die datenschutzrechtlichen Vorgaben am Arbeitsplatz einhalten.

Service-Beschreibung

In Kooperation mit Beratungspartnern möchte das GFFT Security Lab den Unternehmen eine einfache Praxisunterstützung an die Hand geben. Die Grundidee ist, das Wissen über Herausforderungen und Lösungen in halbtägigen Workshops bei allen Konsortialpartnern zu erfassen und auszutauschen. Für die drängendsten Schwierigkeiten Lösungspfade zusammenzustellen und das Wissen über die GFFT-Insights oder individuelle Workshops wieder allen Partnern verfügbar zu machen. Mit jedem Partner des Konsortialprojektes wird am Anfang ein individueller Initialworkshop durchgeführt, in dem der IST-Zustand und die Herausforderungen der nächsten 6 Monate identifiziert werden. Inhaltlich werden in den Workshops folgende Punkte erörtert:

  1. Erhebung des IST-Standes der Anlagensicherheit,
  2. Erfassung und Bewertung von Sicherheitsrisiken,
  3. Ableitung von konkreten Maßnahmen mit sofortigem Nutzen.

Partner